18.01.2017

Schalast für zwei Awards von The Lawyer nominiert

Schalast wurde von der renommierten Zeitschrift The Lawyer sowohl in der Kategorie GERMAN LAW FIRM OF THE YEAR als auch in der Kategorie EUROPEAN BANKING & FINANCE DEAL OF THE YEAR nominiert. Darüber hinaus wurde Multilaw, das Kanzleinetzwerk von Schalast, in der Kategorie GLOBAL NETWORK OF THE YEAR nominiert.

Das Jahr 2017 beginnt für Schalast Rechtsanwälte und Notare gleich mit zwei Nominierungen in der führenden europäischen Branchenzeitschrift The Lawyer für deren Awards 2017. Hierbei wurde die Liste der Finalisten (Shortlist) von einer hochkarätig mit Vertretern aus Unternehmen und Kanzleien vertretenen Jury zusammengestellt. Die Preise werden dann im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 16. März 2017 in London vergeben.

Schalast ist – wie in den letzten Jahren auch – in zwei Kategorien als Finalist nominiert: GERMAN LAW FIRM OF THE YEAR und BANKING & FINANCE DEAL OF THE YEAR.

Hinzu kommt, dass das international Kanzleinetzwerk Multilaw, zu dem Schalast gehört, in der Kategorie GLOBAL NETWORK OF THE YEAR nominiert wurde. Gerade in Zeiten voranschreitender Globalisierung ist qualitativ exzellente und rasch funktionierende internationale Vernetzung für Rechtsanwälte von herausgehobener Bedeutung. Das 1990 gegründete Netzwerk umfasst insgesamt rund 8.500 Rechtsanwälte in über 100 Staaten der Erde. Auch einige der Partnerbüros von Schalast in anderen Ländern haben es ins Finale geschafft.

Prof. Dr. Christoph Schalast (Managing Partner) hierzu: „Die erneuten Nominierungen zeigen den Erfolg unserer Strategie der Internationalisierung. Dabei freut es uns umso mehr, das unser Multilaw Netzwerk, mit dem wir grenzüberschreitende Beratung aus einer Hand in allen wichtigen Jurisdiktionen anbieten, mit uns zusammen im Finale der European Awards steht".

„Wir sind sehr glücklich und stolz, dass wir in einem so phantastischen, stetig wachsenden Team tagtäglich an hoch spannenden Projekten arbeiten dürfen und daher in der hochkompetitiven Banking-Kategorie erneut Finalisten dieses internationalen Preises wurden" ergänzt Dr. Andreas Walter (Partner u. Leiter der Praxisgruppe Banking).