01.11.2018

Schalast gewinnt erfahrenen Arbeitsrechtler von SKW Schwarz

Zum 01. November 2018 hat sich Boris Christian (37), der langjährig das Arbeitsrecht von SKW Schwarz mitgestaltet hat, dem Frankfurter Büro der Kanzlei Schalast als Partner angeschlossen. Bei SKW Schwarz war er als Counsel tätig. Neben seiner Tätigkeit im Arbeitsrecht wird er wie bisher auch in den Bereichen Litigation, Handels- und Vertriebsrecht tätig sein.

Mit dem Zugang wächst die Arbeitsrechtspraxis von Schalast auf zwei Partner und drei Associates an dem Standort Frankfurt und umfasst damit fünf erfahrene Berufsträger. Das Team wird bei Bedarf im Übrigen bei der Verknüpfung von Arbeitsrecht und Datenschutz von der Schalast-Tochter Clarius Legal im Hamburg unterstützt.

Der arbeitsrechtliche Schwerpunkt von Schalast liegt neben der Begleitung von Umstrukturierungen seit Jahren im Tarifrecht. Einen besonderen Schwerpunkt hat die Arbeitsrechtspraxis dabei im Bereich Aviation, da Schalast langjährig Luftverkehrsgesellschaften in gerichtlichen Verfahren vertritt. Daneben verfügt Clemens Schalast, Leiter der Arbeitsrechtspraxis bei Schalast, über eine besondere Expertise im Bereich der betrieblichen Altersversorgung.

Schalast will mit der Verstärkung durch Boris Christian auch die internationalen Mandate weiter ausbauen. Die Kanzlei ist Mitglied im internationalen Netzwerk Multilaw, das über eine eigene Practice Group Labour Law verfügt. Daher kann Schalast Mandanten weltweit bei arbeitsrechtlichen Themen begleiten. Schalast wurde im März 2018 von „The Lawyer" als „German Law Firm of the Year" ausgezeichnet.