12.02.2020

M&A Review wird 30 Jahre alt, Prof. Florian Bauer, Lancaster Management School wird weiterer Herausgeber und Stefan Schneider ist der neue Verleger

Die M&A Review hat sich inzwischen als die führende Fachzeitschrift in der DACH-Region etabliert. Das zeigte auch das 30jährige Jubiläum, das am 12.02.2020 in München gefeiert wurde. Und es gab eine ganze Reihe von Gründen zu feiern. Zunächst einmal die Staffelübergabe von Markus Rieger, dem bisherigen Verleger, an Stefan Schneider, der in den letzten Jahren bereits die redaktionelle Leitung innehatte. Hinzu kam, dass nunmehr ein weiterer Herausgeber, Prof. Dr. Florian Bauer von der Lancaster Management School für die ökonomischen Themen steht, während Prof. Dr. Christoph Schalast, an der Frankfurt School verantwortlich für den M&A Masterstudiengang, weiterhin die juristischen Themen verantwortet. Die beiden Herausgeber haben dabei im Rahmen eines Workshops die Vision der M&A Review geschärft: Impact und Insight für die Praxis, Stimulativ für Forschung und Wissenschaft sowie eine aktive Dialog- und Diskussionsplattform. Hinzu kommt der Purpose, Knowhow zu bündeln, Knowhow-Hubs zu bilden und mit verschiedenen Stakeholdern, wie dem Bundesverband M&A, dem BVK, Universitäten wie der Frankfurt School, der HHL, der Lancaster Management School, und vielen anderen einen Transfer zu gestalten und den thematischen „Acker" mit neuen Themen, wie KI, Blockchain etc., zu bestellen. Dabei wurde auch schnell deutlich: DACH reicht der M&A Review nicht mehr, nun nimmt sie Europa in den Blick.

Bei der anschließenden Feier waren viele langjährige Begleiter, insbesondere Prof. Müller-Stewens von der Universität St. Gallen, der die M&A Review vor 30 Jahren gegründet und 25 Jahre als Herausgeber begleitet hatte, der bisherige Verleger Markus Rieger, Prof. Schwetzler von der HHL, Prof. Lucks vom Bundesverband M&A und viele andere Stakeholder aus der Praxis, wie etwa McDermott oder PwC dabei.

Rund um ein gelungenes Event und ein spannender Ausblick auf die kommenden 30 Jahre.