01.01.2021

Steiles Wachstum der Wirtschaftskanzlei Schalast auch in Berlin

Die Frankfurter Wirtschaftskanzlei Schalast hat zum Jahreswechsel 2020/2021 einen weiteren großen Schritt in ihrem Wachstumskurs gemacht. Die Kanzlei eröffnete neue Standorte in Düsseldorf und Stuttgart, vergrößerte ihre Büros in Berlin und Hamburg und holte ein Steuer-Team hinzu. Damit arbeiten in der Sozietät mit fünf Standorten mehr als 75 Berufsträgerinnen und Berufsträger. Schalast zählt damit zu den 60 größten Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland.

Schalast verstärkte das Berliner Büro zum 1. Januar 2021 um die Rechtsanwälte Tom Brägelmann als Partner und Annick Fuchs als Special Counsel. „Tom Brägelmann bringt zwei für uns besonders wertvolle Kompetenzen mit: Er ist erfahrender Insolvenz- und Restrukturierungsrechtler und er beschäftigt sich mit Legal Tech und der Digitalisierung des Rechts wie wenige sonst. Die Wichtigkeit von beidem wird zweifelsohne zunehmen." bringt es Prof. Dr. Christoph Schalast auf den Punkt. Der auch in New York als Attorney at Law zugelassene Brägelmann stieß vom Berliner Büro von BBL Brockdorff & Partner zu Schalast und wird bei Schalast den Bereich Restrukturierung aufbauen, der an die Praxisgruppen Banking & Finance einerseits und Corporate & M&A andererseits angebunden ist. Damit ergänzt er die langjährige NPL Praxis bei Schalast auf ideale Weise. Tom Brägelmann ergänzt hierzu „Ich freue mich darauf, mit den neuen Kolleginnen und Kollegen die bekannte interdisziplinäre Stärke und Modernität von Schalast nun auch auf dem Gebiet des neuen Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetzes, StaRUG, einzusetzen, welches am 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Das Recht bietet ab dann ganz neue Möglichkeiten der Unternehmenssanierung, auch innerhalb von Konzernen, und der Restrukturierung notleidender Darlehen, um Insolvenzen rechtmäßig zu vermeiden. Aus Beratungserfahrung insbesondere von Startups und als Mit-Herausgeber des Rechtshandbuchs „Artificial Intelligence und Machine Learning" weiß ich, wie sehr die Digitalität auch die Rechtsberatung und die Mandantschaft erfasst und transformiert. Da ist Schalast die erste Adresse für." Neben Brägelmann stößt Annick Fuchs zu Schalast, wo sie ebenfalls an der Schnittstelle der Praxisgruppen Corporate & M&A und Banking & Finance tätig wird. Annick Fuchs ist neben ihrer Zulassung in Deutschland auch im Kalifornien als Attorney at Law zugelassen und war vor ihrem Eintritt bei Schalast und einer Station bei Freshfields lange Jahre für Paypal als Leiterin Recht – zunächst in Deutschland dann in den USA – tätig. Sie beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Beratung im Start-up-Umfeld, primär im Tech- und Payment-Bereich, wobei sie sowohl Start-up-Unternehmen als auch Investoren unterstützt. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Annick Fuchs den Zugang gerade zum spannenden US-Start-up-Markt bekommen und gemeinsam sowohl deutsche als auch internationale Mandanten bei ihren interessanten Projekten beraten dürfen" kommentiert Prof. Dr. Andreas Walter, Leiter der Schalast-Praxisgruppe Banking & Finance.

Prof. Dr. Christoph Schalast erläutert die Wachstumsstrategie der Kanzlei: „In den letzten zwei/drei Jahren haben wir viele Hausaufgaben gemacht. Wir haben eine Plattform und Strukturen geschaffen, die uns auf Augenhöhe mit Großkanzleien agieren lassen. Doch viel wichtiger: wir haben uns auch unserer Werte, für die wir stehen, vergewissert. Wir wachsen mit Partnern, die diese Werte teilen, wir wachsen in Balance, wofür flache Hierarchien, Agilität, echte Work-Life-Balance, Freiraum für Themen neben unserem Beruf, ohne diesen zu vernachlässigen, klare Orientierung an den Interessen und Zielen unserer Mandanten und juristische Exzellenz stehen."

Hintergrundinformationen:

Schalast wächst seit 2017 kontinuierlich. Ein erster wichtiger Schritt war die Eröffnung des Büros in Hamburg sowie die Akquisition von CLARIUS.LEGAL als LegalTech und Legal Project Provider. Das jetzige Wachstum folgt einer klaren Strategie. In Berlin ist es das Ziel, zentrale Themen, wie LegalTech, Restrukturierung, auch in Verbindung mit NPL, sowie VC/Startup-Beratung aber auch eine Berlin-typische Sektorenkompetenz (Tech, Bio, Healthcare, Payment etc.), konsequent weiter auszubauen. Mit dem neuen Tax Team wird das Full Service Angebot insbesondere in den Bereichen Banking und Finance sowie Corporate & M&A vervollständigt, es werden aber auch neue Themen besetzt. Dabei erfolgt das Wachstum oft mit Kolleginnen und Kollegen, die der Kanzlei seit vielen Jahren verbunden sind. Dr. Oliver von Schweinitz und Prof. Dr. Christoph Schalast kennen sich seit mehr als zehn Jahren aus NPL-Transaktionen, das neue Stuttgarter Team hat eine lange gemeinsame Beratungshistorie mit dem Leiter der Corporate & M&A Praxis Gregor Wedell, und auch die Kontakte zu Tom Brägelmann im Zusammenhang mit LegalTech Themen reichen weit zurück. Dr. Markus Schuback sowie der Hamburger Partner Dr. Roland Arlt kennen sich schließlich aus ihrer gemeinsamen Tätigkeit für Paul Hastings aus Frankfurt am Main.