Schalast | News | Presse

Schalast baut neue Praxisgruppe ,Healthcare & Life Sciences’ auf

29.11.2023, News,Presse

Als neue Partnerin wird die Medizinrechtlerin Katja Hoos zum 1. November 2023 bei Schalast einsteigen und die neue Praxisgruppe ‚Healthcare & Life Sciences’ aufbauen und leiten.  

Schalast berät bereits zahlreiche Healthcare Unternehmen, insbesondere in den Bereichen Arbeitsrecht und M&A. In den letzten Jahren verstärkte sich dabei insbesondere auch die Beratung von Start-Ups und Investoren in den Bereichen Bio- und HealthTech. Diese Schnittstellen sollen nun zusammengeführt und ausgebaut werden.  

„Bislang mussten wir diese Healthcare-Mandanten irgendwann „abgeben“, an Medizin- und Pharmarechtler. In Zukunft wollen wir ihnen einen One-Stop-Shop bieten,“ so Prof. Dr. Andreas Walter, Co-Managing Partner und Leiter der Banking & Finance Gruppe. Er erläutert: „Unsere Mandanten schätzen uns insbesondere für unsere pragmatische, agile und tech-affine Herangehensweise in einem hoch regulierten Umfeld. Damit haben wir uns eine Vorreiterrolle im Bereich Fintech erobert. Nun wollen wir diesen Ansatz auch in den Branchen Healthcare & Life Sciences umsetzen. Katja Hoos bringt die nötige Expertise und das nötige Mindset mit, um diesen Plan erfolgreich in die Tat umzusetzen.“

Als Technologien und Trends, die eine solche Beratung verlangen, betrachten Walter und Hoos beispielsweise den Einsatz von Bio- und Gentechnologie, Robotics oder der sinnvollen Datenverwertung, zum Beispiel durch künstliche Intelligenz (KI).

Nicht nur aktuelle Techtrends würden die Branche sowie die entsprechende Rechtsberatung prägen, so Hoos, vielmehr befände sich unsere Gesellschaft insgesamt im Wandel zu einer „New Health“-Ära. „Krankheitsprävention und Gesundheitsoptimierung rücken immer mehr in den Fokus“, erklärt Hoos und fügt hinzu: „Dadurch steigen die Ansprüche an die Ernährung, die aber gleichzeitig auch nachhaltig und klimaneutral („green“) sein soll, sodass die Unternehmen in sämtlichen Aspekten zunehmend optimierte Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel entwickeln. Auch Digital-Health-Anwendungen wie Smartwatch und Fitnesstracker werden immer wichtiger.“

Mit Zusatzqualifikationen im Pharmarecht sowie im Lebensmittelrecht kann Hoos etablierte Pharma-Player sowie Krankenhäuser und MVZs und niedergelassene Ärzte ebenso umfangreich beraten wie Investoren und Start-Ups.

Katja Hoos studierte Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Medizin- und Pharmarecht an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt war sie für eine mittelständische Sozietät im Medizinrecht auf Krankenhaus- und Ärzteseite tätig und verfügt dadurch auch über langjährige Erfahrung im Haftungs- und Prozessrecht sowie im Arztstrafrecht.

Erfahren Sie mehr über unsere neue Praxisgruppe hier.

Den Artikel von Juve dazu finden Sie hier.

Den Artikel von LTO dazu finden Sie hier.

Den Artikel vom Deutschen Anwaltspiegel dazu finden Sie hier.